By 5. Oktober 2014 2 Comments Read More →

Blogger Relations Teil 2 – Gut gemeint ist oft das Gegenteil von gut gemacht.

Fast auf den Tag genau vor 16 Monaten habe ich mit Blogger Relations Teil 1 – Was will Bricktopia? Was interessiert das Team? schon einmal einen Artikel zum Thema „Blogger Relations“ geschrieben. Heute folgt nun Teil 2, der insbesondere Marketingverantwortlichen in Unternehmen und PR-BeraterInnen ein Leitfaden sein möchte, wie wir zu einer guten und langfristigen Zusammenarbeit finden (können).

Bricktopias Position als Meinungsbildner

Bricktopia ist nun bald zwei Jahre online und hat mehr als 90 Artikel (entspricht ungefähr einem Blogpost pro Woche) veröffentlicht, gute internationale Kontakte zu Customizern wie MinifigFX, Crazy Bricks, BrickStuff, BrickWarriors, CombatBrick uvm. aufgebaut, Beziehungen zu anderen deutschsprachigen LEGO-Blogs wie Promobricks oder Noppenquader gepflegt, LEGO-Fan-Events wie ABSolut Steinchen, Bricking Bavaria oder den Berliner Steinwahn besucht und mit dem BrickCamp ein eigenes erfolgreiches Format geschaffen.

BrickCamp

Insbesondere die Planung und Durchführung des BrickCamp hat dazu geführt, dass wir sehr intensiv mit Marken, Unternehmen, Agenturen und Sponsoren in Kontakt getreten sind (oder anders herum). Grund genug also, einen zweiten Teil zum Thema Blogger Relations zu schreiben.

Batman und die Liga der Gerechten - Flash

Schlechte Blogger Relations …

Allein in den vergangenen Tagen erreichten Bricktopia zahlreiche Anfragen zu Themen, die irgendwie zwar auch mit LEGO zu tun haben, aber nicht in unseren Fokus passen.

Einmal schrieb uns „Steffi“. Ihr ging es um die Deutschlandpremiere von „Batman und die Liga der Gerechten“, einem 25 Minuten langen #LEGO-Film, der heute früh beim Cartoon Network Deutschland ausgestrahlt wurde und am 06.10.2014 um 20:15 Uhr wiederholt wird (daher stammt auch das Artikelbild des Superhelden Flash).

Eine zweite Mail war von „Laura“, ihrer Signatur nach beschäftigt sie sich mit „Viral Seeding“ …

Beiden Mails waren diverse Punkte eigen und von Blogger-Relations, echter Wertschätzung (= man hat sich zuvor mit dem Medium, von dem man eine Veröffentlichung möchte, beschäftigt) und einer Überprüfung, ob die Themen für Bricktopia überhaupt interessant sind einigermaßen weit entfernt.

Einige Beispiele …

  • Anreden wie „Hi guys“ oder ein einkopiertes „Hallo liebes Team von bricktopia“ in eine Mail mit Textbausteinen
  • Springen zwischen „Du“ und „Sie“ in der Ansprache
  • E-Mails in einer komplett anderen Sprache als das Blog
  • z.T. ein Dutzend Anhänge (Fotos und Videos!) in den Mails

… und konstruktive Kritik für bessere Blogger Relations

Natürlich, und das haben wir in Teil 1 ja auch schon geschrieben, sind wir sehr daran interessiert, mit Agenturen und Kommunikationsverantwortlichen zusammen zu arbeiten. Da es in der Regel aber so ist, dass ihr etwas von uns möchtet, hier noch einmal ein paar allgemeine Punkte, welche unsere Zusammenarbeit vereinfachen. Darüber hinaus auch noch konkrete Vorschläge, was „Steffi“ und „Laura“ unserer Ansicht nach hätten besser machen können.

Unsere TOP 5 für gute Blogger Relations

  • Impressum und Autoren-Seiten lesen, um zumindest eine personalisierte Ansprache zu ermöglichen.
  • „Über Bricktopia“, Teil 1 der Blogger Relations und diesen Artikel (Teil 2) zumindest überfliegen!
  • Interesse wecken und echte Anreize schaffen durch exklusiven Content. Keine Massenmails.
  • Nervt uns nicht mit Sperrklauseln, zustimmungspflichtigen Lizenzbestimmungen oder Vorschriften, wie mit ungefragt eingesendeten Materialien umzugehen ist!
  • Bei Produktreviews das Produkt zum Testen zusenden!

Wenn ihr möchtet, dass wir z.B. über einen Brickfilm oder sonstigen Bewegtbild-Inhalt berichten, dann stellt uns zumindest einen Ausschnitt des Films vorab zur Verfügung, den wir dann exklusiv unseren Lesern zeigen können. Das geht auch dann, wenn man mehrere Blogs anschreibt, denn theoretisch kann man ja unterschiedliche Sequenzen unterschiedlichen Ansprechpartnern anbieten – macht natürlich mehr Arbeit. Gerade dann, wenn es um Vorabveröffentlichungen und Empfehlungen geht, brauchen wir handfeste Inhalte oder das Produkt, um dazu etwas zu schreiben oder gar eine Empfehlung auszusprechen. Wir sind keine billige Link-Schleuder und übernehmen auch nicht das „Viral Seeding“ für irgendwelche Agenturen.

Anstatt uns ein Dutzend Fotos und einen Film zu einem Volvo Schaufelradbagger (oder was das auch immer für ein LEGO Technic Set war) und ellenlangen Text auf Englisch(!) zu schicken, hättet ihr uns mal lieber auf das coole MOC von Johan Sahlstrom und Anders Christensen aufmerksam gemacht, die das SCA Boot aus dem Volvo Ocean Race aus LEGO nachgebaut haben!
Oder ihr hättet eben mal gefragt, ob wir das Technic Set gerne hätten, um ein Review zu schreiben (machen wir bislang zumindest extrem selten, machen nämlich schon alle anderen und ist irgendwie meist langweilig). Bei den Kaufpreisen des Originals kann das für Volvo kein Problem darstellen, einem Medium ein LEGO-Set zur Verfügung zu stellen.

Bitte bedenkt, dass bei Bricktopia (und auch bei den meisten anderen uns bekannten Blogs) eine Menge Zeit, Arbeit und Leidenschaft investiert wird. Zeigt uns eure Wertschätzung vor allem auch dadurch, dass ihr ähnliche Kriterien anlegt und die genannten Punkte so gut als möglich beachtet. Dann freuen wir uns sehr über eure Anfragen und werden unser Möglichstes tun, zeitnah einen Artikel zu verfassen und zu veröffentlichen. Danke.

About the Author:

Olivers Begeisterung für LEGO® ist seit der Kindheit quasi ungebrochen. Mit Bricktopia hat er sich eine Plattform geschaffen, um seine Leidenschaft mit anderen deutschsprachigen AFOL zu teilen. Erfahrt mehr über Bricktopia und über Oliver auf Facebook!

2 Comments on "Blogger Relations Teil 2 – Gut gemeint ist oft das Gegenteil von gut gemacht."

Trackback | Comments RSS Feed

  1. Wortman sagt:

    Ist euer Blog überhaupt noch in Betrieb?

Post a Comment