By 24. Januar 2013 15 Comments Read More →

Bricktopia – ein Blick hinter die Kulissen

Ein anderer Titel für diesen Artikel hätte auch lauten können „Bricktopia – better done than perfect“.

Grundgedanken zu Bricktopia als Mindmap (Ausschnitt)

Grundgedanken zu Bricktopia als Mindmap (Ausschnitt)

Mehr als anderthalb Jahre der Planung, des Ideensammelns und der intensiven Beschäftigung mit „Spielzeug aus Plastik-Bausteinen“, wobei es sich in meinem Fall in erster Linie um LEGO handelt, liegen hinter mir. Natürlich habe ich mich schon als Kind viel und ausführlich mit LEGO beschäftigt, aber das Thema -kindgerecht eben- von einer anderen Perspektive aus betrachtet.

Zwischendurch habe ich LEGO als Unternehmen in der Krise (2004) erlebt und erst mit dem Aufschwung danach ist auch mein Interesse wieder stärker geworden. Die letzten Jahre seit 2004 habe ich unter anderem damit verbracht, meine eigene Sammlung unterschiedlicher Produkte der Marken Megabloks, LEGO und vieler sog. Dritthersteller zu vergrößern.

LEGO Set 375 Klassische Ritterburg

LEGO Set 375 Klassische Ritterburg

LEGO Set 497 Galaxy Explorer

LEGO Set 497 Galaxy Explorer

Gerne erinnere ich mich aber noch an die beiden LEGO-Sets, die mir als Kind schon die liebsten waren und die sich auch heute noch in meiner Sammlung befinden. Da ist zum einen die klassische Ritterburg aus gelben Steinen (Set 375) und der „Galaxy Explorer“ (Set 497) aus der „Classic Space“ Reihe.

Ein Stück weit wurde damit wohl auch der Weg für mein späteres Hobby Fantasy- und Science Fiction-Rollenspiel vorgezeichnet. So ist es auch nicht verwunderlich, dass ein guter Teil von Bricktopia sich mit den unterschiedlichen Themenwelten beschäftigen wird, die sich im Laufe der Jahre entwickelt haben und denen, die in Zukunft noch hinzu kommen werden. Sowohl die offiziellen von LEGO lizensierten Themenwelten wie Star Wars, Harry Potter, Indiana Jones etc. als auch die eigenen von LEGO selbst entworfenen wie Exo-Force, Legends of Chima und Ninjago.

Der Hauptaugenmerk aber wird auf den gänzlich inoffiziellen Themenwelten wie Apocalego, Steampunk oder Szenarien mit kriegerischem, fantastischen und futuristischen Hintergrund liegen, die nicht zur Leitlinie der LEGO Group passen.

Mein beruflicher Werdegang, über den sich Interessierte gerne hier auf Slideshare informieren können, hat mich unweigerlich in Kontakt mit Blogs, Foren und Communities gebracht und so war es nur ein kleiner Sprung für mich, eine eigene Plattform rund um LEGO & Co ins Leben zu rufen, auf der ich meine Leidenschaft gemeinsam mit anderen Fans von Plastikspielzeug zum Bauen und Konstruieren ausleben kann.

An dieser Stelle möchte ich mich auch ganz ausdrücklich bei der LEGO Group dafür bedanken, dass sie mir über Jahrzehnte hinweg unzählige Stunden an Freude mit ihren Produkten bereitet hat. Gleichwohl hat LEGO natürlich nichts, aber auch rein gar nichts mit diesem Blog zu tun. Weder haben sie bislang Kenntnis von dessen Existenz, noch unterstützen sie es in irgendeiner Art und Weise oder haben mir die Erlaubnis erteilt, ihre Marken und Produkte zu verwenden und darüber zu berichten.

Im Verlauf der letzten Jahre haben etliche Freunde und sogar Unbekannte auf meinem Facebook Profil mit mir diskutiert, mich über Links auf interesante und spektakuläre Aktionen aufmerksam gemacht, Filme und Bilder geteilt – alles immer mit einem Fokus rund um die Marke LEGO. Einige haben mir gar auf Diensten wie KLOUT Expertenstatus in Zusammenhang mit der Marke zugesprochen, worüber ich mich sehr freue.

Diese Entwicklungen führen nun dazu, dass ich Bricktopia als ein Blog mit dem Anspruch führe, meine Artikel vor Veröffentlichung gründlich zu recherchieren und auch allen anderen thematisch ähnlichen Blogs und Plattformen im Web meine Anerkennung zolle. Ohne euch hätte ich gar nicht den Ehrgeiz entwickelt, selbst tätig zu werden. Da es aber meiner Ansicht nach im internationalen Vergleich zu wenige deutschsprachige Blogs zum Thema LEGO gibt, geht Bricktopia heute nun doch getreu dem eingangs geäußerten Satz „better done than perfect“ online.

About the Author:

Bricktopia wurde Ende Januar 2013 von Oliver ins Leben gerufen (mehr dazu ...) und hat schnell andere Autoren aus der deutschen LEGO®-Szene angezogen. So schreiben neben Oliver u.a. Bane, Navy Trooper Fenson und Warthog (un)regelmäßig auf Bricktopia.

15 Comments on "Bricktopia – ein Blick hinter die Kulissen"

Trackback | Comments RSS Feed

  1. John Doe sagt:

    Tach,

    Sehr interessant und dein Blog ist auch ganz nett.

    Allerdings halte ich den Punkt, dass es nicht viele deutsch sprachige Blogs zum Thema LEGO gibt eindeutig für ein Gerücht.

    Hier mal nur ein paar der allesamt guten deutschsprachigen Blogs (meine Meinung):

    Steinwurf. http://steinwurf.wordpress.com/

    Feuerwehr Farnheim. http://farnheim.wordpress.com/

    THE BRICK TIME (die Mutter der deutschsprachigen Lego Blogs :) ). http://brick.jamescook.nu/

    Bievens Blog. http://bieven.wordpress.com/

    BRICK Fantasy http://brickfantasy.wordpress.com/

    Lego.lized. http://legolized.wordpress.com/

    Etc. Etc.

    Und im übrigen ist einer der zwei Blogs in deiner Blogroll ein Magazin und kein Blog. 1000 Steine.
    Zu mindest schreibt das einer der Admins.

    Tschö mit Stein

  2. Oliver sagt:

    Hej Markus,

    vielen Dank für Deinen längeren Kommentar, den ich gerne beantworten will.

    Wenn Du meinen obigen Artikel noch einmal richtig liest, wirst Du feststellen, dass ich vom internationalen Vergleich spreche – es ist ja nur logisch, dass es bei einem tollen Produkt wie LEGO deutlich mehr z.B. englischsprachige Blogs als deutschsprachige gibt. Es gibt eben einfach mehr Menschen, die Englisch sprechen.

    Hinzu kommt, dass ich die von Dir genannten Blogs bis auf das Feuerwehr-Blog (sehr geil – Danke!) natürlich kenne, aber mich dagegen entschieden habe, diese bislang aufzunehmen. U.a. auch deshalb, weil einige offenbar mit Konkurrenz nicht gut umgehen können und selber keine Verlinkung vornehmen wollen.

    Darüber hinaus haben wir einen anderen Fokus bei Bricktopia – es geht nicht vornehmlich darum, die AFOLs mit Set-Reviews und dergleichen zu versorgen, sondern wir wollen eben auch zeigen, in welchen Bereichen (Marketing z.B.) LEGO heute eine große Rolle spielt. Themenbereiche, die diese anderen Blogs nicht abdecken.

    Wie Dir vielleicht weiter aufgefallen ist, schreibe ich im vorigen Absatz „wir“. Es ist also nicht mehr „nur“ mein Blog, sondern wir haben eine Reihe von Autoren und Gastautoren, die hier schreiben. Auch das macht es besonders.

    Keine von den verlinkten Seiten ist zudem ein Magazin. Was ist denn bitte ein Magazin? Bricktopia ist auch ein Magazin, wenn Du so willst. Insbesondere bei 1000 Steine muss ich sagen, dass ich auch ein Stück weit enttäuscht bin. Wie Du hier lesen kannst, hat Rene durchaus Kenntnis von Bricktopia genommen, sich aber zu einer möglichen Kooperation bis heute leider nicht geäußert. Falls ihr euch kennt, kannst Du ihn da gerne noch mal drauf ansprechen.

    Mich würde noch interessieren, wie Du auf Bricktopia gestoßen bist und generell wäre es natürlich toll, mehr über Dich zu wissen, damit wir ggf. auf Deine Wünsche besser eingehen können.

    Viele Grüße,
    Oliver

  3. Oliver sagt:

    Was ich übrigens krass finde ist die Formulierung „ganz nett“. Du weißt ja sicher, was man über „nett“ so sagt.

    Musste ich eben noch mal nachschieben, da ich das von einem mir unbekannten Menschen schon unangemessen finde.

  4. John Doe sagt:

    Hallo Oli,

    Danke für die Antwort.

    Bricktopia war mal auf dem Blog von Imperium der Steine verlinkt. Das habe ich mal verfolgt und ab zu und zu hier nach geschaut was geht. Dieser ist hier übrigens auch nicht verlinkt.

    „Ganz nett“ kann man verstehen wie man will. Ich mein es als ganz nett. Ich finde den ganzen Blog schön anzusehen, allerdings finde ich den gesamtenAufbau auch ziemlich unübersichtlich. Es ist einfach viel zu viel zu sehen. Man weis nicht wo man als erstes hinschauen soll. Das Überangebot lässt mich

    Ich weis nicht wie deine Erfahrungen mit den von mir genannten Blogs sind, aber dein Argument mit der Konurenz ist nicht aussagekräftig. Wenn ich mir die Verlinkungen der von mir genannten Blogs ansehe ist das alles andere als das die nicht mit „Konkurenz“ umgehen können. Hast du die denn mal gefragt, ob sie verlinken möchten?
    Wobei ich mich Frage wie du auf das Wort
    Konkurenz kommst, wenn du sonst hier so die vermeintliche Social Community lebst, gleichzeitig aber selbst nicht viel verlinkst.

    Ich kenne René zwar als Admin von 1000steine, aber nicht persönlich.

    Ich geh jetzt erstmal Sonnenbaden. Cya

    • Oliver sagt:

      Hej,

      in der Tat hatten wir zu einigen Kontakt, ohne Ergebnis. LEGO-Blogs sind aufgrund der Nische schon in einer Konkurrenz-Situation. Ich wünsche mir ein stärkeres Miteinander, oftmals werden diese Blogs aber eben nur als Hobby betrieben und da geht ja schon genug Zeit für drauf. Insofern habe ich auch Verständnis dafür, wenn man nicht auch noch eine Kooperation starten will. Schade ist es dennoch.

      Wir werden mal diskutieren, inwieweit wir die Blogroll hier anpassen und ggf. reduzieren.

      Danke für Deinen Hinweis mit der Unübersichtlichkeit und dem Überangebot. Der Satz geht oben allerdings nicht weiter – was genau empfindest Du als Überangebot?

      Mit dem Relaunch haben wir ja genau das schon angepackt. Es sind deutlich weniger Kategorien, es gibt mehr Möglichkeiten, zu dem Inhalt zu kommen, den man sucht und die neuesten Beiträge sind zentral auf der Seite ersichtlich.

      Einige optische Veränderungen werden in den nächsten Tagen noch kommen (größere Schrift z.B.), aber wir können natürlich nur Dinge umsetzen, die auch an uns herangetragen werden. ;)

      Viel Spaß in der Sonne – hier ist es heute zwar warm, aber doch sehr windig und bewölkt …

      • John Doe sagt:

        Hallo,

        Also ich muss nochmal sagen, dass sich das wort Konkurrenz hier sehr sehr komisch liest. Wieso redest du von Konkurrenz, ich denke ihr macht das hier aus freien Stücken?
        Von Konkurrenz spricht man wenn man im Wettbewerb steht. Ich verstehe einfach nicht warum das Blog Dasein aus der Sichtweise eines Konkurenzverhalten heraus betrachtet wird. Das widerspricht vollkommen dem Blog als Mittel zum Zweck über eigene Freizeitaktivitäten und deren kausale Zusammenhänge zu sprechen.
        Und diese vermeintliche Konkurenz auf die anderen Blogs zu projizieren und damit sozusagen schon einen arg krassen Vorwurf zu proklamieren ist schlicht nicht in Ordnung.
        Ich lese auch schon länger Blogs, nicht nur lego, sondern auch kochblogs, klingt komisch Is aber so.
        Aber ich habe noch nie was von Konkurenz gelesen, bei Blogs die durch liebe zur Sache betrieben werden. Bei anderen übrigens auch nicht.
        Eurer bzw. Dein Ehrgeiz scheint euch zu überholen.

        Vielleicht verstehe ich dich auch falsch und bekomme das ganze ins falsche Ohr?

        Mit dem Überangebot meine ich, dass es einfach viel zu viel ist. Da ein Bericht, hier drei Kategorien, dann haufenweise Bilder…. Schön das fratzebook auch schon erwähnt wurde. Das trägt auch seinen Teil dazu bei. Es wirkt als ob ihr, du, viel wollt und das möglichst schnell. Was auch immer das ist. Das is eben der Eindruck der entsteht.

        Um so öfter ich jetzt hier vorbei schaue, nach meinem ersten Beitrag umso mehr manifestiert sich dieser Eindruck.
        Das klingt nach hartem Tobak, aber wenn die Meinung gefragt ist, soll sie auch ausgesprochen werden.

        Tschö erstma

        • Oliver sagt:

          Hej „John“,

          natürlich darf hier jede/r seine oder ihre Meinung schreiben. Wir lassen das entweder so stehen oder kommentieren es wie in diesem Fall.

          Erst einmal vielen Dank für Deine Eindrücke. Mich überrascht es, insbesondere, wenn Du tatsächlich viele Blogs liest. Vor allem möchte ich festhalten, dass es Dein Eindruck ist. Nicht mehr, nicht weniger.

          Es ist IMHO absolut in Ordnung, von Konkurrenz zu sprechen, denn natürlich bekommt das Blog mehr Aufmerksamkeit, das die besseren Artikel, Interviews, die neuesten Infos und schönsten Stories etc pp. veröffentlicht. Das ist weder auf LEGO beschränkt noch sollte es irgendwie verwundern.

          Ich darf davon ausgehen, dass Du ja auch „Über Bricktopia“ gelesen hast und ggf auch mein CV. Deine Verballhornung von Facebook lässt mich schließen, dass Du es eher ablehnst -was auch völlig ok und in Teilen nachvollziehbar ist. Es ist Ger eben Deine Meinung und diese teile ich rein gar nicht.

          Wenn Du Blogs als Nischenmedien wahrnehmen willst, bitte. Für unser Team ist Bricktopia eine Plattform, auf der wir das schreiben, was wir wollen. Und das unterscheidet sich eben zT erheblich von gängigen LEGO-Blogs. Mit voller Absicht. Ich schreibe gerne auch noch einmal, dass dies andere Blogs in keinster Weise abwertet. Warum auch?

          Wir lesen alle diverse Blogs, haben unterschiedliche Quellen. Nur ist unsere Motivation ggf eine andere als Deine(?) oder die anderer Betreiber.

          Versteh mich da bitte nicht falsch, aber ich habe gerne Erfolg. Dies ist aber unabhängig von den anderen Blogs – wir bedienen eben Themen, die andere eben nicht aufgreifen. Und damit ggf eine breitere Zielgruppe.

          Mir ist nämlich als fast 40 Jahre alter Mann auch wichtig, dass mein Umfeld versteht, warum LEGO mich fasziniert. Und dies bringt eben in Kombination mit meinem Job eine gewisse Professionalisierung von Bricktopia mit sich. Quasi wie ein Multi-Autoren-Magazin. Was es ja auch ist.

          • John Doe sagt:

            Hallo Oli,

            Danke erstmal für die Antwort bzw. den Kommentar zum Kommentar.

            Anders herum muss ich sagen, dass du hier sehr diplomatisch mit Kritik umgehst. Ein Zeichen für deine Integrität.

            Ich habe nach deinem Kommentar noch mal versucht zu reflektieren, was ich eigentlich aussagen möchte, da ich das Gefühl habe wir reden etwas aneinander vorbei.

            Was mich nach wie vor ärgert ist das Wort Konkurenz. Das passt irgendwie nicht zu dem Gesamtbild der Blog Szene in meinem Verständnis. Das Wort Wettbewerb im Sinne eines Ehr sportlichen Vorgehens passt mir persönlich mehr. Wenn man überhaupt darüber sprechen muss, besser als „das andere Blog“ zu sein. Denn ( nochmal) das impliziert die gleiche Haltung auf seiten der anderen Blogbetreiber. Und stellt, solange das nicht verifiziert ist, eine Unterstellung bzw. einen Vorwurf da. Je nach dem wie man es betrachtet. Konkurrenz kann ich nur ausüben bzw. haben wenn ich Konkurrenten habe.
            Weist du ob die anderen das auch so sehen?

            Aber das ist eben Ansichtssache. Und ich hoffe ich konnte meine Sicht etwas verständlicher darlegen.

            Ihr habt ne gute ( nette :) ) Seite auf die Beine gestellt. Der Beweis dafür ist, dass ich hier grad schon wieder schreibe. Das sie überladen ist sei mal dahin gestellt. Dinge die man ändern kann oder eben anpasst. Aber meine Meinung über ein Blog ist die
            Summe der Eindrücke.

            Womit ich noch mal etwas zu Facebook ( man verzeihe mir die Verballhornung ) sagen möchte. Ich habe mir deinen Werdegang angeschaut und komme zu dem Schluss, dass du vermutlich Social Media „lebst“. Das lässt mich meine Kritik in eine Frage umwandeln:

            Wenn dort oben bei Facebook steht, dass 300 Leuten der
            Blog hier gefällt, was meinst du wieviele sich von den Leuten, wirklich intensiv mit deinem Blog beschäftigt haben? Einen like- Button zu drücken ist bei einem Hobby, dass i.d.r. Die Passion des Ausübenen darstellt, so oberflächlich wie die smalltalk Floskeln an der Kasse bei Kaisers. Warum, wenn denn so viele Leute „liken“, schreiben Verhältnismäßig wenig Leute hier Kommenatre. Vielleicht siehst du das anders und wenn ja, welchen Sinn macht dann die Facebook-Verlinkung?
            Ich empfinde es Ehr andersherum. Umso mehr Community Haschherei desto mehr bekommt man den Eindruck das Ganze wird mit wenig Integrität ausgeübt. ( dazu habe ich Eingangs schon etwas gesagt, deswegen habe ich mich entschlossen hier auch noch mal zu schreiben)

            Das lässt mich gleich noch etwas fragen: Moc‘ st du auch, und wenn ja sieht man dich auf Ausstellungen?

            Bin gespannt deine Antworten.

            Gruß

          • Oliver sagt:

            Moin!

            Danke für den Beitrag – antworte Dir später, passt zeitlich gerade nicht. Der Kommentar wurde übrigens nicht freigegeben, weil Du Dich bei Deiner E-Mail Adresse vertippt hast ;)

            VG,
            Oliver

    • Bane sagt:

      Hi John!

      Ja, Bricktopia „war mal“ auf dem Blog der Steine verlinkt. In der Tat ist das gesamte Blog der Steine-Team nun auf Bricktopia aktiv – auf dem Blog von Imperium der Steine wirst du wohl keine Neuigkeiten mehr vorfinden. Dass der Artikel dort nicht mehr zu sehen ist liegt am Admin, der nicht damit klar kommt, dass wir keine Lust mehr haben nach seiner Pfeife zu tanzen.

      Dass der Blog der Steine – genauso wie Imperium der Steine – hier nicht verlinkt wird liegt daran, dass alle Autoren inklusive mir nun für Bricktopia schreiben und wir uns vom Admin des LEGO Star Wars Forums aus verschiedenen Gründen distanzieren. Dass du den Blog der Steine verfolgt hast freut uns sehr! Die Schreiberlinge leben ja noch, und zwar auf Bricktopia. Schön, dass du auf Bricktopia vorbei schaust!

      Liebe Grüße,
      Bane

  5. SternStein sagt:

    Hallo zusammen,

    ich finde das ist eine interessante Diskussion und möchte meinen Senf, im positiven Sinne dazu geben. Da ich die LEGO Blog Szene schon etwas länger verfolge.

    Kurz zu mir:
    Mein Name ist Willie und ich bin vom älteren Semester (ein Kind der 60ér des letzten Jahrhunderts). Mitte der neunziger kam ich zu LEGO und bin ein klassischer Sammler, kein Mocler.
    Auf eure Seite kam ich auch durch den Bericht auf IdS.

    Zur Diskussion:

    Ich habe mir lange Zeit Informationen zu Lego über 1000Steine eingeholt (Forum). Muss aber sagen, dass ich fast nur gelesen habe, da ich von der Foren-Gesellschaft dort überhaupt nicht angetan bin (meine persönliche Meinung). Die Umgangsform lässt stark zu wünschen übrig. Das hat mich teilweise sehr geärgert. Insbesondere weil 1000Steine eigentlich aus vornehmlich Afols (erwachsenen also) besteht.
    Nichts gegen die Admins von 1000Steine, aber man muss hier immer mit erwähnen, dass die Seite ganz klar einen wirtschaftlichen Hintergrund hat. Die Plattform ist Mittel zum Zweck. Und der Zweck ist Geld verdienen. Das ist kein Vorwurf, sondern Fakt. Und unter Berücksichtigung dieses Faktes ist die absichtliche Nicht-Moderation im Forum nicht nachvollziehbar. Weil die dort entstehenden Ausartungen von Kommunikation ein sehr schlechtes bild auf die gesamte Community werfen.

    Aber genug rumgemeckert. Kommen wir zu den schönen Dingen. :)

    Dann bin ich rüber geschwungen zu Eurobricks und fühle mich da bis jetzt recht wohl, was das Forum angeht. Ab und zu bin ich auch auf IdS.
    Im Laufe der Zeit (ich rede vom Zeitraum 2000 – 2010) kamen langsam die Blogs auf. Vorreiter hier eindeutig BrohtersBrick (ich glaube es war 2004, bin mir aber nicht sicher). Wie für mich gemacht. Wichtige, prekäre Informationen zu LEGO auf einen blick. Das reichte mir als Sammler eigentlich vollkommen aus und so habe ich den Blog regelmäßig verfolgt.
    Im Jahr 2008 bin ich mehr oder weniger zufällig auf einen deutschen Blog gestoßen. Und zwar auf THE BRICK TIME. Das interessante hier dran ist. Das ich zu TBT kam durch einen Link in der Blogroll von Brothers Brick. Ich will damit sagen, dass gerade ein deutscher Blog für mich also bekannt wurde, dadurch das er auf einer internationalen Seite verlinkt war. Das nenne ich Globalisierung. :)
    TBT verfolge ich seit dem auch regelmäßig und muss eine gewisse Befangenheit eingestehen, da ich 2010 im wahrsten Sinne des Wortes das Vergnügen hatte, einen der Jungs von TBT auf dem 1000Steine Land kennen zu lernen und war sehr erfreut zu wissen wer da eigentlich schreibt. Und über TBT habe ich dann auf einmal einen Kanal zu vielen anderen Blogs gehabt. Wie z.b. die von John aufgelistete Farnheimer Feuerwehr., die ich auch sehr geil finde. 
    Dazu muss man aber auch sagen, dass es zwar „viele“ deutsche Blogs gibt. Aber hierbei auch einiges dabei ist, was sehr lieblos geführt wird und somit für mich nicht interessant.
    Ob TBT die „Mutter der deutschen Lego Blogs“ ist, weis ich nicht. Aber Fakt ist, dass es den Blog schon sehr lange gibt (im Verhältnis zu allgemeiner Internetnutzung und anderen LEGO Seiten). Was keine Selbstverständlichkeit ist.

    Aber: Keine Kritik ohne negative Punkte :)

    Was mich bei TBT etwas stört ist die nicht klare Differenzierung zwischen den eigenen Mocs und den Infos, sowie den Mocs von anderen. Manchmal weis ich nicht, ob dort etwas von den Leuten selbst geschaffen wurde oder ein Moc von einem (z.B.) flickR User vorgestellt wird. Das ist ein wenig unklar.

    Was ich bei euch gut finde ist, dass ihr (du?) ausführlich beschreibt was ihr für Ziele verfolgt und das moderne Design. Hat ein bischen was von „Flat“ Windows 8.
    Aber ich muss John recht geben, es wirkt schon ein bisschen „viel“. Was mich persönlich in letzter Zeit immer öfter Distanz zu Seiten nehmen lässt ist die Facebook Darstellung von Kontakten. Nichts gegen Facebook und dem Netzwerk. Ich rede von der Darstellung. Das ist, und soll es wohl auch sein, ein Eye-Catcher. Der allerdings genau der falsche Eye-Catcher auf einer seriösen Seite ist. Was interessiert mich ob Frau Mustermann euch kennt, ich will Infos zu Lego. Deswegen bin ich hier. :)
    Ansonsten gute seite, weiter so.

    Ich hoffe der gesamte Text passt hier rein. Hab es hoffentlich nicht übertrieben. ;)

    MfG Willie

    • Oliver sagt:

      Hej,

      vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar. Entschuldige bitte, dass ich ihn erst heute kurz beantworte. Bin derzeit im Urlaub in einer Region ohne Internet ;)

      Nächste Woche bin ich wieder in HH und beantworte ihn ausführlich! Und bringe noch ein paar Reviews und Goodies mit!

Post a Comment