By 1. Juni 2013 1 Comments Read More →

Steampunk-Baumeister im Interview: CaptainSmog

Wir freuen uns, euch heute ein Interview mit CaptainSmog vorzustellen. Sylvain Amacher ist einer der bekanntesten LEGO® Steampunk-Baumeister und fasziniert sein Publikum durch detailgetreue Steampunk-MOCs.

BRICKTOPIA: Wie bist Du auf deinen Nickname CaptainSmog gekommen?

CaptainSmog: Ein bisschen zufällig, aber vor allem wegen dem „qualmigen“ Aspekt, im Zusammenhang mit dem Steampunk-Universum.

BRICKTOPIA: Wie alt bist Du?

CaptainSmog: Bald 37 Jahre alt.

BRICKTOPIA: Was machst Du, wenn Du gerade nicht baust? Hast Du weitere Hobbys?

CaptainSmog: Ich zeichne extrem viel. Kino mag ich auch sehr gerne, außerdem spiele ich ab und zu Rollenspiele.

BRICKTOPIA: Wann hast Du das „LEGO-Universum“ entdeckt? Bist Du auch dem Phänomen der “Dark Ages” verfallen?

CaptainSmog: Ich kenne und mag LEGO seitdem ich ganz klein war und hatte tatsächlich meine „Dark Ages“ zwischen meinem 15. und 32. Lebensjahr.

BRICKTOPIA: Ist LEGO nur ein Hobby für Dich oder hast Du anderweitige Anwendungsmöglichkeiten gefunden, beruflich beispielsweise?

CaptainSmog: LEGO ist eigentlich in jeder Hinsicht eher eine riesige Leidenschaft. Ich hatte bisher nicht die Möglichkeit, LEGO im Berufsleben anzuwenden. Doch hatte ich das Glück, meine MOCs in verschiedenen Fanpublikationen vorzustellen (Brickjournal N° 16, im Buch LEGO ADVENTURE BOOK und in einem weiteren, kommenden Buch), als auch die unglaubliche Gelegenheit, für die Dokumentation eines für Juli erwarteten Projektes mit der LEGO Group zusammenzuarbeiten. Dazu kann ich nicht mehr sagen: bis dahin bin ich zur Schweigepflicht verpflichtet…

BRICKTOPIA: Wenn man sich Deinen Flickr-Stream anschaut, bemerkt man eine Vielzahl an MOCs, die vom Steampunk-Thema inspiriert sind. Was begeistert dich am Steampunk und was sind deine Inspirationsquellen?

Ein Bismarck'scher Dosenöffner? Nein, ein kleiner, aber feiner preußischer Steampunk-Roboter.

Ein Bismarck’scher Dosenöffner? Nein: ein kleiner, aber feiner preußischer Steampunk-Roboter.

CaptainSmog: Ich liebe dieses protzige und hin- und herschwankende Universum, in dem die Eleganz über allem anderen herrscht. Ich mag die Ästhetik und den Charme veralteter Maschinen und der Dinge, die niemals existiert haben.

BRICKTOPIA: Gibt es weitere Themen die Dich interessieren, sammelst du bestimmte Reihen?

CaptainSmog: Seit meiner Kindheit bin ich besonders dem mittelalterlichen Thema verbunden, und folglich der Herr der Ringe-Serie (für welche ich gerade ein „Fell Beast“ auf Cuusoo eingereicht habe ;-). Science Fiction mag ich ebenfalls. Weniger begeistert mich das City-Thema: zu nah an unserer realen Welt, vermute ich.

BRICKTOPIA: Du bist Grafiker und Illustrator. Hat dein Beruf deine Art zu bauen beeinflusst? Hast Du beispielsweise eine Idee im Kopf und skizzierst diese bevor Du anfängst, oder baust Du lieber wild drauf los?

CaptainSmog: Ja. Ich denke, dass mein Beruf tatsächlich eine große Rolle spielt bei der Art, meine Kreationen zu entwerfen und vorzustellen. Ich stelle mir oft ein MOC ausschließlich in meinem Kopf vor; doch wenn ich nicht mehr weiter weiß oder wenn ich das Bild, das ich davon im Kopf habe, nicht verlieren möchte, kommt es oft vor, dass ich ein paar Skizzen zeichne. Oft kann mir ein bestimmter LEGO Stein eine Idee für ein MOC geben. Es ist sogar möglich, dass dieser Stein mich während des gesamten Aufbaus leitet, aber dass ich den Stein am Ende doch nicht benutze!

Was die Präsentation meiner Kreationen angeht: ich würde niemals ein Foto hochladen, ohne es zuvor zugeschnitten, den Farbton angepasst und die Schärfe verbessert zu haben. Des Weiteren bin ich mehr oder weniger „süchtig“ danach, meinen Kreationen bestimmte Motive beziehungsweise Texte hinzuzufügen (besonders bei meinen Steampunk-MOCs).

Auch in der Steampunk-Ära gibt es Gauner und Banditen.

Auch in der Steampunk-Ära gibt es Gauner und Banditen: ein Banküberfall mit einer äußerst schicken dampfangetriebenen Bohrmaschine.

BRICKTOPIA: Hast Du besondere Tipps für diejenigen unter uns, die sich ans Steampunk-Bauen machen wollen?

CaptainSmog: Vor allem müssen sie sich vollsaugen mit allen Facetten des Steampunk-Universums: im Internet, in den Filmen oder Büchern, und durch Bauten anderer Moccer. Wichtig ist aber auch, dass sie sich durch ihre eigene Phantasie führen lassen. Sich von echten Gegenständen aus dem 19. Jahrhundert zu inspirieren ist ebenfalls sehr wichtig: dies ermöglicht es, seinen Kreationen mehr Glaubwürdigkeit zu schenken. Je mehr deine Steampunk-Maschine „echt“ und funktionstüchtig aussieht, desto eher ist dein Modell gelungen.

BRICKTOPIA: Zu guter Letzt, welche Webseiten besuchst du um in der LEGO-Welt up to date zu bleiben?

CaptainSmog: The Brothers Bricks (die Seite, die mich aus meinen Dark Ages herausgezogen hat), Brickipedia, FBTB, lordofthebrick, Cuusoo, das Forum Brickpirate und, natürlich, die offizielle LEGO Seite!

Interview und Übersetzung aus dem Französischen von Bane. Vielen Dank an CaptainSmog!

About the Author:

Berliner, Blogger, Star Wars und LEGO-Fan, Hobby-Fotograf. Zu finden auf twitter, flickr, oder nachts in Berliner Kneipen.

1 Comment on "Steampunk-Baumeister im Interview: CaptainSmog"

Trackback | Comments RSS Feed

Post a Comment