By 6. April 2014 4 Comments Read More →

LEGO The Movie – wir waren beim Screening in Berlin

ACHTUNG: SPOILERALARM – für alle, denen TL;DR etwas sagt: Der Film war AWESOME.

Oliver, Emmet und Wyldstlye auf der Flucht vor Lord Business

Oliver, Emmet und Wyldstlye auf der Flucht vor Lord Business

Selbst, wenn man nicht auf Animationsfilme (wobei LEGO The Movie kein Animationsfilm im klassischen Sinn ist!) steht oder keine Kinder hat … man kann LEGO® The Movie unbesorgt ansehen und wird Spaß dabei haben!

Gestern waren wir (Bane, der Berlintourist Borris und ich) auf Einladung von Kim Ellekjaer Thomsen, dem Community Coordinator Europe bei LEGO, im Sony Center in Berlin zum Screening von LEGO® The Movie, oder kurz LTM.

Da wir mit Bricktopia nun seit Anfang 2013 kontinuierlich primär über LEGO berichten, waren wir als Presse zugelassen und hatten so die Möglichkeit, diverses Informationsmaterial ausgehändigt zu bekommen. Demnach wäre es jetzt wahrscheinlich korrekt zu schreiben, dass das Event gar nicht von LEGO durchgeführt wurde, sondern von

WARNER BROS. PICTURES
in Zusammenarbeit mit VILLAGE ROADSHOW PICTURES
in Zusammenarbeit mit LEGO SYSTEM A/S
als eine VERTIGO ENTERTAINMENT/LIN PICTURES Produktion

präsentiert wurde. Wie generell im Kino üblich durften keine Smartphones, Kameras etc. mit ins Kino – eigentlich. Erfreulicherweise hat aber niemand darauf geachtet und so konnten alle großen und kleinen Besucher (und von denen gab es reichlich!) ausgiebig Fotos vor dem eigentlichen Film machen. Z.B. mit den Hauptfiguren Emmet und Wyldstyle/Lucy, die als lebensgroße LEGO-Minifiguren vor Ort waren. Natürlich gab es auch Selfies …

Selfie vor der Vorstellung von LEGO The Movie

Selfie vor der Vorstellung von LEGO The Movie

Emmet, Bane, Wyldstyle und Oliver im Sony Center

Emmet, Bane, Wyldstyle und Oliver auf dem Gelben Teppich

Mir haben zwei Aspekte besonders gut gefallen: Einerseits die deutliche Gesellschaftskritik, die aber Kinder nicht wahrnehmen/verstehen werden (die also den Film selber nicht stört) und andererseits die wirklich gelungene Umsetzung der Geschichte des Films. Bis gestern hatte ich keine große Freunde an den LEGO Sets zu LTM, die meisten waren mir zu bunt, die Modelle zu merkwürdig und manche (Wolkenkuckucksheim-Kitty z.B.) einfach nur hässlich. Der Film aber beschreibt in seinem Handlungsbogen auf herausragende Art und Weise, warum gerade diese merkwürdigen Modelle zum Einsatz kommen und wer dafür verantwortlich ist.

Toll auch, dass großen Wert darauf gelegt wurde, das LEGO eben für jeden etwas ist, ungeachtet von Alter, Bildung oder sozialem Hintergrund! Aus meiner Sicht hat LEGO hier einen Meilenstein gesetzt, besser noch als damals Toy Story (die ja auch von LEGO lizensiert wurden). Playmobil wird hier nicht nachziehen können, denn dort fehlt einfach die unfassbare Modell- und Kombinationsvielfalt! Gerade zum Ende des Films hin wird deutlich, wie viele unterschiedliche Modelle man mit nur wenigen zur Verfügung stehenden Steinen bauen kann. Im Begleitmaterial wird auch (mal wieder) eine Zahl genannt: Mit sechs 2×4 Steinen lassen sich bereits 915.103.765 Kombinationen bauen.

Überhaupt spielen Zahlen im Zusammenhang mit LEGO The Movie eine große Rolle.

Man würde etwas mehr als 15 Millionen (15.000.000) Steine benötigen, um alle Bühnenbilder, Requisiten und Minifiguren gleichzeitig nachzubauen! Der Film besteht aus 1.908 einzelnen Szenen, in denen insgesamt über 12 Millionen verschiedene Steine zu sehen sind. Oder die 183 verschiedenen Minifiguren im Film: hier brauchten die Macher 172.892 Teile, um die meisten Einzelszenen darzustellen … und und und. Alle Zahlen veröffentlichen wir kommende Woche noch mal in einem gesonderten Beitrag zum Film.

Als Fazit gebe ich dem Film acht von zehn möglichen Punkten (8/10). 9/10 bekommt er von mir, wenn ich ihn im Original gesehen habe. Ich bin sehr gespannt auf die Stimmen von Morgan Freeman, Elizabeth Banks oder Will Arnett oder oder oder …im Original. Auch hier glänzt der Film mit einer Super(Star)Besetzung.

Wer kommt also noch mal mit ins Kino? Ich bin mir sicher, dass man beim zweiten Mal noch viel mehr Details entdeckt, die am Anfang hinter den tollen Effekten (gerade Explosionen, Wasser, startende Raketen und Rauch) verborgen bleiben. Ich wusste zeitweise gar nicht, wo ich hingucken sollte. ;) Außerdem war es seit langer Zeit mal wieder ein 3D-Film, bei dem sich 3D auch wirklich gelohnt hat!

Natürlich könnt ihr auch heute wieder etwas gewinnen! Und zwar den „Polybag 30281 – Micro Manager Battle“ (siehe Foto), den es als Promo beim Screening gab.

Swag vom LEGO The Movie Screening

Dazu bitte einfach Fan unserer Facebook-Seite werden und einen Like für den Artikel oder einen Kommentar hinterlassen. Bis zum offiziellen Filmstart am 10. April könnt ihr teilnehmen. Der oder die Gewinner/in wird dann am 11. April hier im Blog verkündet.

Vielen Dank also für die Einladung, ich bin mir sicher, das war nicht der letzte Post zu LEGO The Movie – vielleicht kommen ja noch ein paar Set-Reviews … ;)

Posted in: Events

About the Author:

Olivers Begeisterung für LEGO® ist seit der Kindheit quasi ungebrochen. Mit Bricktopia hat er sich eine Plattform geschaffen, um seine Leidenschaft mit anderen deutschsprachigen AFOL zu teilen. Erfahrt mehr über Bricktopia und über Oliver auf Facebook!

4 Comments on "LEGO The Movie – wir waren beim Screening in Berlin"

Trackback | Comments RSS Feed

  1. Oliver sagt:

    Nächste Woche gibt es noch ein kleines Update – nach dem Screening wurde uns auch noch der Einlass ins LEGOLAND Discovery Center zur Afterparty geöffnet. Mit Kuchen, Stars und Steinen … ;)

  2. moni sagt:

    Ich bin auf jeden fall dabei und werde mir den Lego Film anschauen, da ich ein kleiner Lego Fan bin :-))

Post a Comment